Aufgeschnittene Feige

MYTHOS HAUTTYP – WAS STECKT EIGENTLICH DAHINTER?

Sicher hast du dich schon einmal gefragt ‘Welchen Hauttyp habe ich eigentlich?’ Aber was steckt hinter den Hauttypen?

Wir haben uns mit den Hauttypen, auch Hautsekretionstypen genannt, auseinandergesetzt und die wichtigsten Informationen gesammelt und hier in unserem Blog für dich zusammengefasst.

WAS IST DER HAUTSEKRETIONSTYP?

Der Hautsekretionstyp sagt aus, wie viel Sekret bzw. Talg und Schweiß deine Poren produzieren. Anhand dessen kannst du herausfinden, was deiner Haut grundsätzlich fehlt und was deine Haut im Überschuss produziert. Das Ziel ist es, deine Haut so zu versorgen, dass sie möglichst ausbalanciert ist. Das ist übrigens auch unsere Idee hinter FÜHLICH Naturkosmetik: Die Haut in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen und von dort an mit allem was sie benötigt zu pflegen, nicht mehr und nicht weniger.

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN HAUTTYP UND HAUTZUSTAND

Einen wirklichen Unterschied zwischen dem Hauttyp und dem Hautzustand gibt es nicht, denn dein Hauttyp wird durch den aktuellen Hautzustand beeinflusst. Dein Hautzustand gibt dir Auskunft über die aktuellen Bedürfnisse deiner Haut und wird ebenfalls durch äußere Gegebenheiten beeinflusst. Alter, Geschlecht und Umwelteinflüsse spielen hierbei eine große Rolle. Für dich heißt das, dass dein Hauttyp je nach Hautzustand variiert und nicht tatsächlich festgelegt werden kann. Gleiches gilt für deinen Hautzustand.

HAUTTYPOLOGIE: DIE VERSCHIEDENEN HAUTTYPEN ERKENNEN

Es gibt verschiedene Hauttypen, die du mit Sicherheit unter anderen Namen kennst. Wir haben für dich ihre wichtigsten Merkmale zusammengefasst, mit denen du deinen eigenen Hautsekretionstypen erkennst. Zusätzlich erfährst du die wichtigsten Merkmale der jeweiligen Typen und kannst anhand dieser Informationen erkennen, welchen Hauttyp du hast und was deiner Haut grundsätzlich fehlt.

SEBORRHOE SICCA

Den Begriff Seborrhoe Sicca hast du vielleicht schon mal unter dem Namen Mischhaut gehört. Das Hautbild der Seborrhoe Sicca ist von einer übermäßigen Talgproduktion und einem Feuchtigkeitsmangel gekennzeichnet. Das bedeutet, dass bestimmte Hautareale im Gesicht ölig sind, meistens ist die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) davon betroffen. Die anderen Hautareale, i.d.R. die Wangenpartie, sind dahingegen trocken.

SEBORRHOE OLEOSA

Wie der Name Seborrhoe Oleosa bereits verrät, handelt es sich bei diesem Hauttyp um die ölige Haut. In der Haut kommt es zu einer vermehrten Produktion der Schweiß- und Talgdrüsen, was oft mit dem unreinen Hautzustand in Verbindung steht. Wenn die Poren verstopfen, kann der Talg nicht mehr austreten und es sammeln sich Bakterien, die zu einer Entzündung führen können. Diese Entzündung bringt dann unsere ungeliebten Pickel zum Vorschein.

SEBOSTASE

Sebostase steht für die trockene Haut. Diese Haut zeichnet sich durch eine verminderte Talgproduktion aus. Das heißt es wird zu wenig hauteigenes Öl produziert. Dies führt dazu, dass die Haut sich nach außen hin öffnet. Durch diese Öffnung verliert die Haut an Wasser und wird spröde. Zudem wird sie durch eintretende Bakterien geschwächt.

DIE „NORMALE“ HAUT

Die Haut ist weder trocken noch ölig? Super, das klingt nach einer normalen Haut. Das heißt, deine hauteigene Talgproduktion verläuft so wie sie soll. Außerdem sind deine Poren fein und deine Hautbeschaffenheit ist ausgewogen.

WIE BEHANDLE ICH MEINEN HAUTTYP RICHTIG?

Nun stellt sich die Frage, wie du deinen Hauttypen am besten pflegst. Wie bereits erwähnt, wird dein Hauttyp von dem aktuellen Hautzustand beeinflusst. Stellst du nun fest, dass du der Beschreibung nach eine trockene Haut hast, heißt das nicht gleich, dass der Ursprung dessen eine erbliche Veranlagung ist. Vielmehr kann die falsche Pflege zu einer trockenen Haut führen. Das bedeutet, dass du mit der richtigen Pflege deine Haut meistens wieder in den Normalzustand bringen kannst. Das Gleiche gilt für die anderen aufgeführten Hauttypen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Mischhaut. Sie repräsentiert sowohl die trockene Haut als auch die ölige Haut und kann großen Schwankungen unterliegen. Ursache der verschiedenen Hautzustände ist auch hier nicht allein die Veranlagung. Veränderte äußere Einflüsse, wie das Wetter, sowie hormonelle Schwankungen und die falsche Pflegeroutine spielen eine große Rolle.

ABER WAS BEDEUTET DAS JETZT FÜR UNS?

Den Hauttypen, den wir momentan haben, haben wir meist durch falsche Pflege und äußere Einflüsse. Aber mit Hilfe der richtigen Pflegeroutine ist es durchaus möglich unseren Hauttypen zu einer „normalen“ Haut hinzu pflegen. Hast du zum Beispiel eine Mischhaut solltest du die Haut auch dem entsprechend pflegen. Das bedeutet, dass du die Hautareale gesondert betrachtest und Hautareale, die besonders ölig sind, intensiver reinigen solltest als die die trocken. Zusätzlich solltest du die Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme, wie unserer FŪHLICH Cream pflegen. Hierbei darfst du die trockenen Hautareale gerne etwas großzügiger mit Creme versorgen. Aber Achtung, du denkst jetzt bestimmt, wenn meine Haut schon ölig ist, dann braucht sie keine weitere Pflege. Das stimmt nicht! Auch die öligen Hautpartien können Pflege in Form von Feuchtigkeit gebrauchen. Perfekt dafür geeignet ist unser FŪHLICH Hyaluronserum, welches bestimmten Hautpartien nochmal mit einem extra Hyaluronboost und Feuchtigkeit versorgt. Im Prinzip gilt für dich das Gleiche, wenn du eine ölige oder eine trockene Haut hast. Bei einer trockenen Haut sollte die Reinigung nicht zu intensiv sein und die Versorgung mit Creme und Serum dafür umso großzügiger ausfallen. Bei einer öligen Haut ist es genau andersherum. Die Reinigung kannst du gerne etwas intensiver gestalten und die Versorgung der Haut mit Creme dafür ein bisschen sparsamer. Aber wie bereits erkannt, darf die Feuchtigkeit auch hier nicht fehlen. Hast du eine normale Haut, hast du anscheinend schon deine optimale Pflegeroutine gefunden und solltest, soweit sich nichts an deinem Hautzustand verändert, auch mit dieser fortfahren.

Was aber für uns alle gilt ist: Ob die Haut von Make-up oder ganz einfach nur von abgestorbenen Hautschuppen, Talg und Schweiß befreit wird. Eine milde Reinigung ist essenziell. Dafür ist unser FŪHLICH Cleanser optimal. Er reinigt die Haut schonend mit milden Zuckertensiden und reduziert dabei noch den Feuchtigkeitsverlust der Haut.

EN